Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutz

Die richtige Handhabung

Wie heize ich mit REKORD BRIKETTS?

Für eine saubere und effiziente Verbrennung kommt es auf die richtige Brennstoffauswahl, Sauerstoffzufuhr sowie die optimale Entwicklung der Temperatur im Feuerraum an. Wichtig beim Einsatz von Braunkohlenbriketts ist die richtige Startwärme. Dafür sollten geeignete Feueranzünder und eine ausreichende Menge Anfeuerholz verwendet werden.

Auf einem gleichmäßigen, heißen Glutbett zünden Briketts am besten. Beim Anheizen eines noch kalten Feuerraums ist es deshalb besonders wichtig, durch geeignete Anzünder und Anfeuerholz für eine entsprechend hohe Startwärme zu sorgen.

1. Feuer anzünden

Richtig Heizen, Feuer anzünden, Kaminofen
Anzünden, Anheizen, Anfeuern - richtige Luftregelung

Legen Sie 2 bis 3 Holzscheite auf den Rost. Stapeln Sie darüber ca. 2 Lagen Anzündholz und geeigneten Anzünder. Bringen Sie die Luftzufuhr in die Position „Anzünden“ oder „max“. Entzünden Sie die Anzünder und schließen Sie die Feuerraumtür. Regulieren Sie die Luftzufuhr sobald die gesamte Brennstoffmenge entzündet ist.

2. Briketts auflegen

Gluttbett, Primärluft, Rost, Braunkohlenbriketts
Holz und Braunkohlenbriketts kombinieren

Hat sich eine Grundglut gebildet, legen Sie 3 bis 4 Briketts in finger-breitem Abstand auf die Glut. Um ein schnelles Überzünden der Briketts zu erreichen, sollte der Luftschieber für eine kurze Zeit ganz geöffnet werden. Sobald die Briketts voll entzündet sind, reduzieren Sie die Luftzufuhr auf Normalbetrieb.

3. Brennstoff nachlegen

brennende Braunkohlenbriketts, Flamme und Glut

Schüren Sie zum Nachlegen von Brennmaterial das Glutbett. Legen Sie einige Briketts und Holzscheite nach und öffnen Sie kurz die Luftzufuhr vollständig. Ist der Brennstoff überzündet, reduzieren Sie die Luftzufuhr auf die gewünschte Wärmeabgabe bzw. für den Nachtbetrieb.

Gut zu wissen!

Aufgrund des hohen Anteils fester Bestandteile muss bei der Verbrennung von Braunkohlenbriketts mehr Verbrennungsluft durch den Brennrost im Feuerraumboden zugeführt werden als bei der Verfeuerung von Holz. Braunkohlenbriketts sind daher auch nur für Feuerstatten zugelassen, die über einen Brennrost im Feuerraumboden sowie einen Aschekasten verfügen. Bei richtiger Luftregelung umspült ein Teil der notwendigen Verbrennungsluft von unten die Briketts. Die übrige Verbrennungsluft wird ebenso wie beim Scheitholz als Sekundärluft zugeführt.

Für niedrige Emissionen und eine optimale Brennstoffnutzung müssen die bei der Verbrennung entstehenden Gase so lange im heißen Feuerraum bleiben, bis sie möglichst vollständig verbrannt sind. Von großer Bedeutung ist hierfür die optimale Luftzufuhr: Zu wenig Luft führt zu Sauerstoffmangel und unvollständiger Verbrennung. Zu viel Luft hingegen kann zu einer Überlastung der Feuerstatte führen oder – je nach Art und Ort der Zuführung – die Temperatur im Feuerraum senken und somit den Wirkungsgrad reduzieren. Achten Sie unbedingt auf die Bedienungsanleitung Ihres Geräteherstellers.