Die richtige Handhabung

Wie heize ich mit REKORD BRIKETTS?

Für eine saubere und effiziente Verbrennung kommt es auf die richtige Brennstoffauswahl, Sauerstoffzufuhr sowie die optimale Entwicklung der Temperatur im Feuerraum an. Wichtig beim Einsatz von Braunkohlenbriketts ist die richtige Startwärme. Dafür sollten geeignete Feueranzünder und eine ausreichende Menge Anfeuerholz verwendet werden.

Auf einem gleichmäßigen, heißen Glutbett zünden Briketts am besten. Beim Anheizen eines noch kalten Feuerraums ist es deshalb besonders wichtig, durch geeignete Anzünder und Anfeuerholz für eine entsprechend hohe Startwärme zu sorgen.

1. Feuer anzünden

Richtig Heizen, Feuer anzünden, Kaminofen

Legen Sie geeignete Feueranzünder, eine ausreichende Menge Anzündholz auf den sauberen Rost. Bringen Sie die Luftregler/-schieber in Anzündstellung, bzw. öffnen Sie die Luftzufuhr vollständig. Wenn der Brennstoff vollständig entzündet ist, stellen Sie die Luftregler/-schieber auf die gewünschte Leistungsstufe, gemäß Gerätebedienungsanleitung bzw. reduzieren Sie die Luftzufuhr. Eine Unzureichende Luftzufuhr führt zum Schwelen des Brennstoffes. Verwenden Sie niemals ungeeignete Anzündhilfen (z.B. Benzin)!

Anzünden, Anheizen, Anfeuern - richtige Luftregelung

2. Heizbetrieb

Gluttbett, Primärluft, Rost, Braunkohlenbriketts

Nach der Anzündphase entsteht ein Glutbett. Für den Heizbetrieb rütteln Sie die Asche ab bzw. schüren Sie das Glutbett. Legen Sie ein paar REKORD Briketts auf die Glut und stellen Sie die Luftregler/-schieber auf Anzündstellung bzw. öffnen Sie die Luftzufuhr vollständig. Wenn die Briketts entzündet sind, stellen Sie die Luftregler/-schieber auf die gewünschte Wärmeabgabe ein.

Holz und Braunkohlenbriketts kombinieren

3. Glut halten

brennende Braunkohlenbriketts, Flamme und Glut

Legen Sie vor der Nachtruhe noch zwei bis vier Braunkohlenbriketts auf und warten Sie bis diese brennen. Dann stellen Sie die Luftregler/-schieber gemäß Bedienungsanleitung ein. Am nächsten Morgen können Sie, nachdem Sie die Asche abgerüttelt haben, bzw. das Glutbett geschürt haben, ein paar REKORD Briketts oder Holz auf die Glut auflegen. Verfahren Sie weiter wie unter Heizbetrieb beschrieben.

Gut zu wissen!

Aufgrund des hohen Anteils fester Bestandteile muss bei der Verbrennung von Braunkohlenbriketts mehr Verbrennungsluft durch den Brennrost im Feuerraumboden zugeführt werden als bei der Verfeuerung von Holz. Braunkohlenbriketts sind daher auch nur für Feuerstatten zugelassen, die über einen Brennrost im Feuerraumboden sowie einen Aschekasten verfügen. Bei richtiger Luftregelung umspült ein Teil der notwendigen Verbrennungsluft von unten die Briketts. Die übrige Verbrennungsluft wird ebenso wie beim Scheitholz als Sekundärluft zugeführt.

Für niedrige Emissionen und eine optimale Brennstoffnutzung müssen die bei der Verbrennung entstehenden Gase so lange im heißen Feuerraum bleiben, bis sie möglichst vollständig verbrannt sind. Von großer Bedeutung ist hierfür die optimale Luftzufuhr: Zu wenig Luft führt zu Sauerstoffmangel und unvollständiger Verbrennung. Zu viel Luft hingegen kann zu einer Überlastung der Feuerstatte führen oder – je nach Art und Ort der Zuführung – die Temperatur im Feuerraum senken und somit den Wirkungsgrad reduzieren. Achten Sie unbedingt auf die Bedienungsanleitung Ihres Geräteherstellers.